Infrarotheizung – vom Physiker empfohlen!

Infrarotheizung

Familie Huste entschloss sich, in ihrem neuen Holzständer Fertighaus auf Infrarotheizung zu setzen. Dabei fiel Herr Huste, als anerkannter Physiker, die Entscheidung zur richtigen Heizung alles andere als leicht. Warum er sich schlussendlich für eine hochmoderne und energieeffiziente Infrarotheizung von Heat4All entschieden hat, verrät er uns in folgendem Abschnitt:

Wohnzimmer 1200W – Bildheizung (vom eigenen Urlaubsfoto)

Wohnzimmer 1200W – Bildheizung (vom eigenen Urlaubsfoto)

Warum aus Sicht eines Physikers die Infrarotheizung die beste Wahl ist:

Infrarotheizungen-Referenz Fam. Huste
Großraum Tübingen in Baden Württemberg

Meine Frau und ich haben im September 2016 ein neues Haus in Holzständerbauweise gebaut. Es erfüllt den KfW 55 Standard. Ich habe – besonders aus Sicht eines Physikers – vielfältige Überlegungen zum verwendeten Heizsystem angestellt und es kristallisierten sich schnell zwei Favoriten heraus. Zum einen ein Wärmepumpensystem zum anderen Infrarotheizungen. Folgende Gründe gaben den Ausschlag für die Infrarotheizungen:

Schlussendlich haben wir uns für eine Infrarotheizungen von Heat4All aus Österreich entschieden.

Der einzige Punkt bei dem die Infrarotheizung gegenüber einer Wärmepumpenlösung Nachteile hat, sind aus unserer Sicht die Energiekosten. Diesen vermeintlichen Nachteil eliminieren wir durch die Installation einer PV-Anlage mit Batteriespeicher.

Die Investitionskosten lagen nicht einmal bei der Hälfte im Vergleich zu einem Luft-Wärmepumpensystem. Warmwasser wird über eine kleine Wärmepumpe mit einem Warmwasserboiler erzeugt. Aufstellort ist der Raum mit den Wechselrichtern. So wird die dort produzierte Wärme gleich sinnvoll zur Warmwasserbereitung genutzt.

Keller Deckenmontage (500 W)

Keller Deckenmontage (500 W)

Infrarotheizungen in verschiedenen Varianten und Größen

Die Infrarotheizungen gibt es in verschiedensten Größen und Ausführungen. Die Beratung durch Herrn Haller (SE.ES logistics UG – Small efficient . energy Systems) war erstens in Form einer Wärmemengenberechnung pro Raum, zweitens bzgl. des Ortes der Aufstellung und drittens in der Abwägung von Design und Verwendung hervorragend.

Glasheizung (beschriftbar als „Einkaufszettel“)

Glasheizung (beschriftbar als „Einkaufszettel“)

Überragendes Preis- / Leistungsverhältnis

Der Energiesparnachweis für das Haus ergab einen Jahresheizwärmebedarf von 49 kWh/m² (kalkulatorischer Wert). Bei einer Nutzfläche von 140 m² ergibt sich ein Jahresenergiebedarf von ca. 7000 kWh. Somit ist mit einem maximalen Arbeitspreis ( bei 22 ct/kWh) von 1540 € pro Jahr zu rechnen. Da wir darüber hinaus den Strom zu einem guten Teil selbst erzeugen, dürften die tatsächlichen Kosten pro Jahr bei einem Bruchteil liegen.  Dies sind schon die Gesamtkosten, da es keinerlei Wartung o.ä. gibt. Bei eingesparten Investitionskosten von gut 10.000 € können wir mindestens sechs Jahre kostenlos heizen – das kann sich sehen lassen.

Zusammenfassend können wir sagen:
Wir würden es jederzeit wieder machen und sehr gern bei Herrn Haller. (SE.ES logistics UG – Small efficient . energy Systems)

Fam. Huste aus Baden-Württemberg

Hier erfährst du mehr über unseren Sapony Systemhaus Vertriebspartner Thomas Haller und Heat4All

Die Infrarotheizung im Einsatz

Weitere Artikel